De  Fr  En  

Föderalistisch aufgebaut

Der Schweizerische Bühnenverband ist ein Verein im Sinne der Art. 60 ff. des Zivilgesetzbuches. Er vereinigt die ihm angeschlossenen Theater in der deutschen Schweiz. Die Bühnen des französischsprachigen Landesteils sind über die Union des Théâtres Romands (UTR) als eigenständige Sektion mit dem SBV verbunden. Die Organe des SBV sind:

 

Die Generalversammlung

Ihr gehören der Vorstand, der Ausschuss und die Ehrenmitglieder des SBV an. Sie ist Wahlorgan des Verbandes, genehmigt den Jahresbericht des Präsidenten und beschliesst über Statutenänderungen.

 

Der Vorstand

Er setzt sich zusammen aus den künstlerischen und kaufmännischen Direktoren der Mitgliederbühnen. Der Vorstand entscheidet namentlich über die Aufnahme neuer Mitglieder, das Budget und die Jahresrechnung und das Tätigkeitsprogramm des SBV sowie über politische, rechtliche, soziale und alle weitern Fragen, die ihm vom Ausschuss unterbreitet werden.

 

Der Ausschuss

Dieser besteht aus dem Präsidenten, je einem Vizepräsidenten aus der deutschen und französischen Schweiz, dem Geschäftsführer, dem Syndikus sowie weitern vom Vorstand gewählten Mitgliedern, so einer Vertretung der Union des Théâtres Romands. Er ist das leitende Organ des SBV, bereitet die Geschäfte des Vorstandes und der Mitgliederversammlung vor und bearbeitet weitere Fragen, die ihm von diesen aufgetragen werden.

 

Die Geschäftsstelle

Sie wird geleitet vom Geschäftsführer, der die ihm von den SBV-Organen überbundenen Geschäfte sowie die laufenden Obliegenheiten des Verbandes erledigt. Dazu zählen insbesondere die Administration, Organisation, Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation.

 

Der Syndikus

Er ist ein vom Vorstand gewählter unabhängiger Rechtsanwalt, der den SBV in allen Rechtsfragen berät.

 

Die Revisionsstelle

Ihr gehören zwei von der Generalversammlung bestellte Revisoren an. Sie prüfen die Jahresrechnungen des SBV und erstatten darüber dem Vorstand Bericht und Antrag.

logo print