De  Fr  En  

Tagungsdokumentation

"THEATER - VERMITTLUNG - SCHULE. EIN DIALOG"  


Theater und Schule erscheinen angesichts ihrer unterschiedlichen Strukturen und Arbeitsweisen als ziemlich gegensätzliches Paar: hier die engen Leitplanken der Lehrpläne, dort die Freiheit der Kunst. Dennoch verfolgen die beiden Institutionen vergleichbare Ziele, setzen zu deren Erreichung aber unterschiedliche Instrumente ein. Der Auftrag der kulturellen Bildung und Kulturvermittlung an die nachwachsende Generation kann jedoch nur von Schule und Theater gemeinsam geleistet werden.

 

Der Schweizerische Bühnenverband, die Zürcher Hochschule der Künste und die Pädagogische Hochschule Zürich haben im September 2010 die Begegnung zwischen Schule und Theater im Rahmen einer Tagung herbeigeführt. Im Spannungsfeld zwischen künstlerischer und bildender Praxis haben sich Lehrpersonen, Theaterschaffende und TheaterpädagogInnen ergebnisoffen über eine "gemeinsame Zukunft" ausgetauscht.

 

Der vorliegende Band, der in der Reihe der subTexte des Institute for the Performing Arts and Film der Zürcher Hochschule der Künste erschienen ist, hält die ersten Ergebnisse dieses Austauschs fest. Neben der Dokumentation präsentiert der Band den Basistext zur Tagung, den die Künstlerin, Vermittlerin und Kulturwissenschaftlerin Carmen Mörsch verfasst hat, ebenso wie "Appetithäppchen", welche die Begegnung zwischen Schule und Theater erleichtern und Schülerinnen und Schüler in unterschiedlicher Weise für die Beschäftigung mit Theater anregen.

 

Herausgegeben von Mira Sack, Anton Rey und Stefan Schöbi.
Mit Beiträgen von Carmen Mörsch, Mira Sack, Martin Frank, Ursula Jenni und anderen.

Institute for the Performing Arts and Film. Zürich 2011.
In Zusammenarbeit mit der Fachrichtung Theater der ZHdK und dem Schweizerischen Bühnenverband.
ISBN 978-3-906437-34-7

 

Alle Ausgaben der Reihe subTexte sind im Buchhandel erhältlich und im Shop des Museum für Gestaltung Zürich, Ausstellungsstrasse 60, vorrätig.

logo print